Tag 7 und 8 – 27./28.06.2015

Zwischenstopp Ottengrüner Heide – Strausberg

Das Wochenende lässt sich leicht zusammenfassen. Den Samstag haben wir bei sehr mäßigem Wetter mit Regen bei den Ottengrünern verbracht. Tagsüber waren wir in der Sauna, später haben wir ein paar Filme geguckt bevor wir uns Gedanken gemacht haben wie es am nächsten Tag weiter gehen soll.

Sonntag sah dann doch sehr vielversprechend aus. Nachdem wir die Dimona wieder beladen haben flogen wir noch ein paar Platzrunden bevor es Richtung Norden ging.
Uns bot sich eine tolle Rückseite mit bestem Segelfliegerwetter im Gepäck, der Kurs ging zunächst auf Plauen und Zwickau, weiter nach Strausberg bei Berlin wo wir landen wollten. Schon schnell zeichnete sich Dresden am Horizont ab.

Auf der Funkfrequenz von Attendorn haben wir das erste Mal wieder Kontakt zu unseren Fliegerkollegen aus der Heimat. Die befinden sich auf einem Überlandflug an der Wasserkuppe.
Kurze Zeit später gab es unter uns nur noch Wald, in der Ferne konnte man schon die Cargolifter-Halle erkennen. Mittlerweile befindet sich dort das große Erlebnisbad Tropical Island. Die Flughöhe galt es ab hier genau einzuhalten, wir waren genau unter der Kontrollzone von Berlin.

Am Flugplatz Strausberg angekommen mussten wir noch ein paar Wartekreise fliegen, da anlässlich des Flugplatzfestes und der 775 Jahrfeier von Strausberg noch Flugvorführungen stattgefunden haben. Da war richtig was los, wir kamen genau richtig. Dann hieß es aber „Whisky Oskar beschleunigt anfliegen und Landung frei Piste 23“ – gesagt getan.
Nach der Landung rollten wir vorbei einer Ausstellung von 7 Stemme Motorseglern, unzähligen Kunstflugmaschinen bis zu einem Geschäftsreiseflugzeug in Entenbauweise. Also schnell die Dimona abgestellt und erstmal über das Flugplatzfest flaniert. 🙂

Zelten durften wir wieder direkt auf dem Gelände neben dem Flugzeug. Nachdem das Nachtlager aufgeschlagen war gingen wir zurück zu den ansässigen Segelfliegern und ließen den Abend am Lagerfeuer ausklingen.