Sommerlehrgang Rudolstadt-Groschwitz

Sommerlehrgang Rudolstadt-Groschwitz

Am Samstag beendeten wir unseren zweiwöchigen Sommerlehrgang in Rudolstadt mit einem sehr positiven Resümee und kehrten mit vielen schönen Erinnerungen zurück nach Attendorn. Die Anzahl der Teilnehmer in diesem Jahr war so hoch wie nie und auch das Wetter und damit die Tage, an denen geflogen wurde, waren rekordverdächtig. Bis auf einen Tag, an dem unsere Remo aus technischen Gründen am Boden blieb, hatten wir jeden Tag Flugbetrieb.

Stimmung und Umfeld

Die Landschaft rund um Rudolstadt ist wunderschön. Wir wurden von den Mitgliedern des FSV Rudolstadt e.V. sehr freundlich empfangen und in den Flugbetrieb eingewiesen und integriert. Viele Geschichten und Anekdoten, nicht nur rund ums Fliegen, wurden auch abends bei kühlen Getränken ausgetauscht. Die Unterbringung am Campingplatz mit Kantine und in der Domäne war sehr gut, es fehlte uns an Nichts. Für Speis und Trank war stets gesorgt und das abendliche Beisammensitzen war immer gemütlich und lustig. Für die Nichtflieger und Angehörigen gab es im weiten Umfeld ebenfalls sehr viel zu erleben. Kultur, Shopping, Wellness, Abenteuer oder Sport, die Region hat sehr viel zu bieten. So hätten auch die aktiven Flieger sicher den einen oder anderen Tag bei schlechtem Wetter rumgekriegt.

Segelflugschulung

Dadurch, dass wir bis auf einen Tag täglich fliegen konnten, sind auch unsere Flugschüler voll und ganz auf ihre Kosten gekommen. Das größte Erfolgserlebnis konnte Marco mit seiner bestandenen A-Prüfung am 14. August verzeichnen. Nach drei sehr guten Starts und Landungen bekam er von uns traditionell einen wirklich schönen Strauß überreicht, überwiegend mit stacheligen Disteln. Im Anschluss versohlten ihm alle ordentlich den Arsch. Auch bei ihm zeigte diese bewährte Vorgehensweise zur Thermiksensibilisierung Wirkung und er konnte sich an den darauf folgenden Tagen für einige längere Flüge in der Luft halten. Markus, der erst vor Kurzem seine A-Prüfung hatte, bekam im Lehrgang seine Mustereinweisung auf der LS 4 und hatte viel Gelegenheit für die anstehende B-Prüfung zu trainieren. Patrick und Leo sind ihrem ersten Ausbildungsziel, also der A-Prüfung, ebenfalls ein großes Stück näher gerückt. Wir freuen uns schon darauf, wenn es soweit ist…

Streckenflüge

Die geeignete Topografie der Landschaft und das passende Wetter haben an einigen Tagen unser Streckenflieger mit genialer Thermik aus der Reserve gelockt. Steigwerte über 5 m/s waren keine Seltenheit, genauso wie Basishöhen über 2000 m. Gelegentliche Blauthermik machte es an manchen Tagen etwas schwieriger, was jedoch den Erfolg unserer erfahrenen Streckenflieger nicht schmälerte. Mit einer Summe von fast 6600 km Strecke hatten diese eine stolze Leistung hingelegt. Unter den beim OLC eingereichten 16 Streckenflügen waren 6 Flüge über 500 km und sogar einer mit 834 km. Hoffentlich wachsen in Zukunft aus den nachrückenden Segelflugschülern in unserem Verein noch einige gute Streckenflieger heran, Tim ist ja bereits auf dem besten Weg J

Statistik und Resümee

Insgesamt haben wir in diesem Sommerlehrgang 158 Segelflugstarts gemacht (135 F-Schlepp und 23 Eigenstarts). Unsere Segelflieger waren in Summe 166 Stunden in der Luft, die Gesamtschleppzeit betrug 14 Stunden und die Dimona war 7 Stunden unterwegs. Es wurde mehrheitlich beschlossen, dass wir unseren Lehrgang 2020 wieder in Rudolstadt-Groschwitz abhalten werden. Es gab wenig Kritik und hier und da etwas Verbesserungsbedarf, die positiven Meinungen und Eindrücke haben aber eindeutig überwogen. Die Organisation eines solchen Lehrgangs ist sehr umfangreich, egal ob es um die Verpflegung, die Unterkunft, die Absprachen mit den Leuten vor Ort oder um die ganze Logistik geht. Extrem gute Leistung und daher an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die sich bei der Organisation und Umsetzen aktiv beteiligt haben. Federführend hat natürlich besonders Toni maßgeblich zum Gelingen dieses Sommerlehrgangs beigetragen. Danke Toni!

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Ein paar Tage durfte ich mit meiner PIK auch dabei sein. Es war toll bei Euch und den Rudolstädtern, auch die abendlichen Doko-Runden! Grüße an Anne, Charly, Toni und alle anderen! Meinolf „MD“

    1. Grüße zurück, 2020 wollen wir wieder kommen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü schließen